RESTRUKTURIERUNG / SANIERUNG / INSOLVENZ

Mehrwert durch konsequentes Networking – Bundesweit

Gerät ein Unternehmen in Schwierigkeiten besteht häufig noch erhebliches Potential, im Rahmen einer Sanierung betriebliche Struktur und Finanzverfassung geänderten Rahmenbedingungen anpassen, um so dem Unternehmen ggf. eine neue, zukunftsorientierte Perspektive verschaffen zu können.

Dabei stellen sich bereits im Vorfeld eine Vielzahl von Fragen, von der rechtlichen und finanzwirtschaftlichen Möglichkeit einer Sanierung bis zur Verpflichtung zur Insolvenz- antragstellung (persönliche Haftung von Geschäftsführern, Strafbarkeit, Anfechtbarkeit von Vermögensübertragungen).

Erfahrungsgemäß spielt hier der Faktor Zeit eine übergeordnete Rolle: je eher die erforderlichen Strukturveränderungen eingeleitet werden können, umso größer die Erfolgsaussichten. Hauptvoraussetzung dafür ist neben betriebsorganisatorischen Änderungen und evtl. Zuführung neuer finanzieller Mittel zunächst, daß sich Geschäftsführung/Vorstand vorbehaltlos Klarheit über die die aktuelle Situation und deren Ursachen verschaffen.

Dabei wird zunächst die Ist-Situation des Unternehmens festgestellt, bei der die bisherige Entwicklung, die rechtlichen, finanzwirtschaftlichen und leistungswirtschaftlichen Verhältnisse, sowie die organisatorischen Grundlagen ermittelt werden.

In der anschließenden Krisen-Ursachen-Analyse werden unternehmensexogene (Umwelt, Absatzmarkt, Branche) und -endogene Krisenherde (Unternehmensführung, Personal, Organisation, Produktion, F&E, Beschaffung, Absatz) analysiert.

Im finanzwirtschaftlichen Bereich wird ermittelt, ob ggf. bereits vom Eintritt einer Insolvenzsituation (Zahlungsunfähigkeit, Überschuldung) auszugehen ist, und welche Gegen-Maßnahmen – auch unter dem Gesichtspunkt etwaiger Geschäftsführerhaftung, Eigenkapitalersatz- sowie Anfechtungsrecht - noch realisierbar sind.

Nach Abschluß der Krisen-Ursachen-Analyse werden die Fortführungsaussichten des Unternehmens beurteilt, erforderliche Sanierungsmaßnahmen konkret abgeschätzt und dargestellt. Von uns erstellte Sanierungsgutachten fördern die Bereitschaft in Frage kommender Kreditinstitute zur Gewährung von Sanierungskrediten. Für Unterstützung bei Beantragung von Fördermitteln, der Gewinnung (privaten) Beteiligungskapitals und etwa erforderlicher Rating-Beratung (Basel II) stehen wir ebenfalls zur Verfügung. Bestehen Sanierungschancen, müssen zunächst Zeit und Kosten einer Realisierung beziffert werden. Das von uns aufgrund der Krisen-Ursachen-Analyse erstellte Sanierungskonzept wird individuell auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten und berücksichtigt sämtliche in Frage kommenden finanz- und leistungswirtschaftlichen Sanierungsinstrumente.

Sollten z. B. personalpolitische Maßnahmen (Entlassungen, Entgeltkürzungen, Kurzarbeit) erforderlich sein, begleiten wir sie darüber hinaus mit individual- und kollektiv-arbeitsrechtlichen Fachleuten bei der Umsetzung von Sozialplan/Interessenausgleich und/oder Kündigungsschutzverfahren. Sollte die Beantragung eines Insolvenzverfahrens als ultima ratio unumgänglich sein, können aufgrund der widerstreitenden Interessen der Beteiligten (Insolvenzschuldner, Aus- und Absonderer, Insolvenzverwalter, Gläubiger) ebenfalls rechtliche und wirtschaftlich Probleme auftreten. Wir beraten die Beteiligten beim Auftreten derartiger Konflikte und vertreten die Interessen unserer Mandanten außergerichtlich wie gerichtlich.

Durch ein seit 1990 im Themenkreis „Sanierung, Liquidation, Insolvenz“ erfahrenes Team mit der notwendigen Routine, auch in Krisensituationen die jeweils notwendigen Verfahrensschritte optimal planen und umsetzen zu können, gewährleisten wir, daß jedes einzelne Mandat  optimal im Sinne der vorstehend skizzierten Anforderungen bearbeitet wird.

Soweit sinnvoll und erforderlich greifen wir ergänzend auch auf ein eingespieltes, fest etabliertes und bundesweit tätiges Netzwerk aus Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern, Architekten, Versicherungsfachleuten, Unternehmensberatern sämtlicher Branchen und Gutachtern aller Fachrichtungen sowie Verwertungsspezialisten (auch im Bereich der Verwertung massezugehöriger Immobilien) zu. Neue Kapitalgeber bzw. Übernahmeinteressenten können so regional, überregional und ggf. auch international akquiriert werden.

Ihr Ansprechpartner
Bild Hans Olof Wölber

Hans Olof Wölber
Notar
Fachanwalt für Steuerrecht und
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Bild Stefan Ebeling

Stefan Ebeling
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Mediator (DAI)

Bild André Kappel

André Kappel
Fachanwalt für Arbeitsrecht

[» Mehr Infos]

Anschrift

Kattreppeln 20
D-38100 Braunschweig

Bürozeiten

Montag bis Donnerstag
09.00 bis 18.00 Uhr

Freitag
09.00 bis 17.00 Uhr

Termine außerhalb der Bürozeiten nach Vereinbarung

Zertifiziert

Das DQS-Zertifizierungslogo für unser zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001-2015Wir verfügen über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem.