21.04.2016  |  Existenzgründungen

von Rechtsanwalt Hans Olof Wölber

Notarielle Begleitung von Existenzgründungen



Im Vorfeld einer Existenzgründung ist stets zu klären, in welcher Rechtsform das Unternehmen geführt werden soll. Hiervon hängt ganz wesentlich ab, welche Haftungsrisiken für den Existenzgründer bestehen, wenn das Unternehmen in die Krise gerät oder scheitert. Bei der Auswahl der richtigen Rechtsform stehen wir Ihnen beratend zur Seite. Stets ist zu prüfen, ob eine solche Haftung, wie sie den Einzelunternehmer, Einzelkaufmann aber auch die GbR und die offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie den persönlich haftenden Gesellschafter einer KG trifft, sinnvoll zu vermeiden ist.

Bei allen Handelsgesellschaften ist eine Anmeldung zum Handelsregister erforderlich. Hierbei ist eine notarielle Beglaubigung der Unterschriften der Gesellschafter erforderlich. Gleiches gilt bei der Anmeldung des Einzelkaufmanns zum Register.

Bei der Gründung von Kapitalgesellschaften (GmbH, AG, UG (haftungsbeschränkt)) muss eine Satzung erstellt werden. Dies wird von uns übernommen und mit Ihnen maßgeschneidert, so dass Sie auch die Gesellschaft erhalten, die zu Ihnen passt.

Über die hiermit verbundenen notariellen Kosten, die durch das GNotKG zwingend und einheitlich vorschrieben sind, informieren wir selbstverständlich im Vorfeld.